Gee Holly Gales von Berwangen

Gee Holly Gales von Berwangen - mein Augenstern - unbezahlbar! Können diese Augen lügen?
Gee Holly Gales von Berwangen

Das ist mein Goldstück "Holly".

Sie wurde am 25.05.2006 im Zwinger von Berwangen bei Petra Bartz geboren.

Im Alter von 9 Wochen zog sie bei mir und meiner Hündin Teddy ein.

Sofort war sie der Sonnenschein im Haus und war allseits beliebt.

Sie lernte sehr schnell und war begeistert im erlernen von vielen Tricks.

Holly im Urlaub

Gee Holly Gales von Berwangen

*25.05.2006

Größe: ca. 36 cm  (Austellung 36,5 cm, Agility 35,5 cm)

MDR1 +/+

HD-B

JRD getestet

CEA/PRA frei getestet 2010

Röntgenbild Holly

Gee Holly Gales von Berwangen

 

Am 06.08.2006 holte ich und meine Mutter Holly bei Frau Stier in Berwangen ab. Meine Hündin Teddy und ich hatten Holly und die anderen Shelties schon mehrmals besucht und es gab nie Streit.

Als wir bei meinen Eltern ankamen ließ ich Holly und Teddy zuerst auf der Terrasse zusammen, wo sie sich beschnupperten. Holly wurde schnell frech und ärgerte Teddy, worauf diese knurrte und dem Welpen aus dem Weg ging.

Nach 15 Minuten gingen wir in die Wohnung, wo Holly Teddy weiterhin ärgerte. Sie sprang an Teddys Hinterseite hoch und hat sie dort wohl mit den Krallen gekratzt, worauf Teddy herumsprang und Holly mit der Pfote am Kiefer traf. Holly schrie und suchte ein Versteck und Teddy zog sich zurück.

 

Nach erster Sichtkontrolle hatte sich Holly beruhigt und suchte Schutz.

Es gab nur eine kleine Risswunde an der Lefze zu sehen sonst konnte ich keine Verletzungen sehen.

 

Auf der Heimfahrt fing Holly dann immer wieder an zu schreien, es war nichts

Zu sehen und so fuhr ich bis in meine Wohnung und suchte die Telefonnummer von dem diensthabenden Tierarzt. Er meinte ich solle sofort kommen.

Holly hat weder getrunken noch gefressen und das machte mir Sorgen.

Der Tierarzt meinte nach eingehender Untersuchung es könnt ein Kieferbruch vorliegen, gab Schmerzmittel und sagte ich solle morgen zu meinem Tierarzt gehen und dieser sollte dann röntgen. Er wolle den Welpen nicht quälen heute, wo er schon so viel mitgemacht hatte.

 

Er gab mir Metacam Tropfen für die nächsten Tage mit und Welpenmilch.

 

Am Abend fraß Holly wieder Rinti mit Frischkäse.

Am 07.08.2006 ging ich zu meinem Tierarzt und berichtete was vorgefallen war.

Ich erzählte auch vom Verdacht auf Kieferbruch und das Holly aber jetzt wieder Fraß.

Er untersuchte Holly auch und konnte nichts feststellen, Sie öffnete das Maul und ließ sich untersuchen. Er meinte dann ich solle die Schmerztropfen noch einige Tage geben und am Mittwoch nochmals kommen, wenn es noch nicht besser wäre.

Ich machte für Mittwoch gleich einen festen Termin aus und ging auch wieder hin.

Am 09.08.2006 meinte der Tierarzt Holly habe nichts am Kiefer sonder an der Halswirbelsäule eine Prellung und gab mir andere Tabletten, die ich 2 mal täglich ins Futter geben sollte.

Am 10.08.2006 fragte ich eine Tierchiropraktikerin ob sie sich Holly mal anschauen könnte. Fr. Dr. Fritz trainiert mit Teddy und mir Agility und hat Teddy auch schon behandelt.

Sie meinte ich solle morgen kommen.

Also sind wir am 11.08.2006 zu Frau Dr. Fritz gefahren und diese meinte

Der Kiefer sei doch gebrochen und schickte uns zum Röntgen in die Tierklinik

Neubuhlach. Dort schauten wir uns die Bilder gemeinsam an und es war eine Fraktur des Unterkiefers links deutlich zu sehen.

Fr. Dr. Fritz machte sofort einen Termin bei Tierzahnarzt Dr. Eickhoff in Esslingen für den nächsten Tag aus.

 

Am 12.08.2006 machte ich mich mit einer Freundin auf den Weg nach Esslingen zu Dr. Eickhoff, der nur für uns die Praxis an diesem Tag aufmachte.

Er nahm Holly und untersuchte sie und schickte uns erst mal weg.

Nach fast 1 1/2 Stunden klingelte mein Handy und wir wurden in die Praxis zurück beordert, wo ich über das Ergebnis unterrichtet wurde.

Holly war unter Narkose geröntgt und untersucht worden und das Resultat war ein Welpe mit Maulschlaufe (-korb). Sie hatte eine offene Unterkieferfraktur links die eine Woche unbehandelt war!!! Sie bekam hochdosiert Antibiotika,

Clerobe 25 mg, 2-mal täglich und Schmerzmittel, ½ Tablette Rimadyl 20 mg, morgens und hatte für 14 Tage Maulkorb-Pflicht. Dieser durfte nur zum Fressen entfernt werden.

Am 13.09.06 waren wir wieder zur Kontrolle bestellt und alles wurde für gut befunden. Noch 1 Woche Maulschlaufen-Pflicht und dann nur noch zum toben

für kurze Zeit. Jetzt mussten wir abwarten bis der Zahnwechsel einsetzt und ob dann alle Zähne im Unterkiefer richtig stehen. Also nächster Termin am 02.11.2006 und da wird noch mal in Kurznarkose alles geröntgt.

 

 



Wurzelbehandlung 2009

Das sah dann doch alles gut aus und wir gingen regelmäßig alle Jahre wieder zur Kontrolle und im November 2009 dann die neue Diagnose Wurzelentzündung.

Also eine Wurzelbehandlung mit Antibiotikaeinlage und nach 6 Wochen der Verschluß des Zahnes. Und seither haben wir Ruhe und mit den Zähnen ist soweit alles in Ordnung.

        Im Januar2017

Holly mit nunmehr fast 11 Jahren. Sie ist immer noch topfit und gesund. Mein Seelenhund